Recycling, Alternatives Material, r-PET

Traditionsreich in die Zukunft: Schwedenbomben in r-PET-Verpackung

12.01.2023 | 2 Minuten Lesezeit
Alexandria Mitterbaur

Schaumig und knusprig, mit Schokolade überzogen und mit Kokosnussraspeln bestreut: Ein absolutes Erfolgsrezept. Denn die Schwedenbomben des Wiener Traditionsunternehmens Niemetz sind seit 1926 konstant beliebt. Mit dem Erfolg sieht sich Niemetz aber auch in der Verantwortung. Aktuelle Kundenwünsche und umweltbewusstes Wirtschaften stehen deshalb klar im Fokus der Unternehmensphilosphie. Mit der neuen Verpackung von Greiner Packaging wird das deutlich: Sie besteht zu 100 Prozent aus recyceltem PET-Kunststoff (r-PET). Mit dem Umstieg auf r-PET wird so der CO₂ Fußabdruck um ein Drittel reduziert. Ein gutes Verkaufsargument für die wachsende Zielgruppe von umweltbewussten und informierten Konsument:innen.

Wenn wir uns als Unternehmen zu Nachhaltigkeit bekennen, wollen wir das natürlich einhalten. Einerseits durch den Einsatz von fairen Rohstoffen, wie mit unserer Fairtrade-Schokolade. Und andererseits mit einer umweltschonenden Verpackung, die den aktuellen Standards entspricht. Damit zeigen wir, dass wir mit der Zeit gehen und wenn nötig unsere Produkte und Abläufe anpassen

Gerhard Schaller, Geschäftsführer der Heidi Chocolat AG

Wiedererkennung und Produktsicherheit

Seit 70 Jahren stecken die berühmten Schwedenbomben in der typischen 6er-Blister Verpackung. Ein enormer Wiedererkennungswert, der nach der Materialumstellung bestehen bleibt. Der erste Entwicklungsschritt dafür fand bereits vor rund sieben Jahren statt. Damals erfolgte der Umstieg von Polystyrol (PS) auf PET. Da der Fokus beider Unternehmen jedoch auf stetiger Weiterentwicklung liegt, ließ die nächste Material-Optimierung nicht allzu lange auf sich warten.

Eine der Herausforderungen stellte während der aktuellen Neuentwicklung allerdings der direkte Kontakt der neuen r-PET-Folie mit der Schokolade dar. Kein Problem für die Expert:innen von Greiner Packaging: Innerhalb von nur einem Jahr ist der Umstieg von PET aus Neumaterial zu PET aus Recyclingmaterial vollbracht. Durch die ausführlichen Recherchen und zahlreichen Produkttests gelang die Herstellung einer lebensmittelsicheren Verpackung, die den Nachhaltigkeitswerten und rechtlichen Bedingungen entspricht. Ein wichtiges Element war auch die intensive Kooperation. Eine Partnerschaft, die sich bewährt hat:

Greiner Packaging ist für uns seit über 50 Jahren ein idealer Service-Partner, der uns sowohl hinsichtlich Nachhaltigkeit, Regulationen, als auch beim Verpackungsmaterial- und Design unterstützt.

Gerhard Schaller, Geschäftsführer der Heidi Chocolat AG

Eine starke Message für die Marken-Kommunikation

„Schlussendlich haben wir eine Lösung gefunden, die uns für die 6-er Verpackung unserer Schwedenbomben den gewohnten Look, in einem schöneren Verpackungsdesign mit einem besseren Nachhaltigkeitsfaktor ermöglicht. Mit 100 Prozent recyceltem PET tragen wir damit noch intensiver zur Kreislaufwirtschaft bei. Das stärkt zeitgleich unsere Marke“, sagt Schaller. Denn neben dem bestehenden Fairtrade-Label ist das ein unschlagbares Argument für die Vermarktung und ein starkes Zeichen für eine verantwortungsvolle und moderne Zukunftsstrategie eines traditionsreichen Unternehmens.

Ähnliche Artikel