Nachhaltigkeit, Recycling, r-PET

Innovatives Produktdesign für orientalische Köstlichkeiten

07.12.2022 | 2 Minuten Lesezeit
Thomas Knoll

Ob Hummus, Aufstriche oder fertige Salate – das in Wien gegründete Familienunternehmen Neni ist eine fixe Größe in der orientalischen Küche Österreichs. Die farbenfrohen Gerichte werden nicht nur in den Neni Restaurants weltweit serviert, sondern sind mit „Neni Am Tisch“ auch fertig abgepackt in den Kühltheken der Spar-Supermärkte sowie in deutschen Bio-Läden zu finden. Für Neni sind dabei nicht nur frische und qualitativ hochwertige Zutaten oberstes Gebot, sondern auch nachhaltige und innovative Verpackungen.  

Monomaterial-Lösung für Neni

Bestehen Becher und Deckel aus demselben Material, bietet das die idealen Voraussetzungen für späteres Recycling. Vor diesem Hintergrund fiel in der Produktentwicklungsphase die Wahl auf eine Einstoffverpackung, bei der beide Komponenten (Deckel und Becher) aus hochtransparentem PET sind. 

Die gesamte Verpackung für die Fertiggerichte von Neni punktet nicht nur durch hohe Recyclingfähigkeit, sondern kann auch mit einem Recyclinganteil von bis zu 30 % aufwarten. Durch die Folie mit erhöhtem Silikonanteil können wir die vom Kunden gewünschte Transparenz gewährleisten und verzichten gleichzeitig auf einen mehrschichtigen Folienaufbau.

Thomas Knoll, Key Account Manager bei Greiner Packaging

Einer, der (fast) alle Stückerl spielt

Durch das ausgeklügelte Design des Innenschnappdeckels kann eine 100-prozentige Dichtheit des Bechers gewährleistet werden. „Eine Voraussetzung, die für Konsument:innen bei fertigen Speisen, die auch unterwegs verzehrt werden, unentbehrlich ist“, wie Ilan Molcho, Geschäftsführer bei Neni am Tisch, betont. Darüber hinaus wird durch den Innenschnappdeckel auf eine zusätzliche Platine zwischen Becher und Deckel verzichtet. Das reduziert den Materialeinsatz und ermöglicht einen noch klareren Blick auf den Inhalt.   

Das manipulationssichere Papieretikett liefert wichtige Produktinformationen für die Konsument:innen. Diese Dekoration der 125 ml, 250 ml und 400 ml fassenden Becher erfolgt in der unternehmenseigenen und neugebauten Produktionshalle von Neni in Gumpoldskirchen. 

„Wir freuen uns, dass wir gemeinsam mit Neni einen Becher entwickelt haben, der nicht nur für einen Innenschnappdeckel geeignet ist, sondern bei dem auch ein Außenschnappdeckel mit entsprechender Siegelung möglich ist. Das ist ein absolutes Anleinstellungsmerkmal am Markt. Dieser Erfolg ist nicht zuletzt auf die langjährige, enge und erfolgreiche Partnerschaft mit Neni zurückzuführen. Und auf das große Vertrauen, das uns dabei entgegengebracht wird“, sagt Knoll. 

Frische Speisen? Klare Sache!

„Unsere Verpackungen sollen den Blick auf das freigeben, worauf es unseren Kund:innen ankommt: den Inhalt. Mit Greiner Packaging haben wir dafür einen kompetenten Partner an Board, mit dem es gelungen ist, eine transparente und nachhaltige Verpackung zu entwerfen, die die Frische unserer Gerichte ins beste Licht rückt“, sagt Molcho. 

Haben Sie noch Fragen? Wir freuen uns über Ihre schriftliche Anfrage!

Thomas Knoll
Key Account Manager

Ähnliche Artikel