Zurück | 28.04.2017

Trend: Globalisierung

Angebotsvielfalt, weltweite Verfügbarkeit, höhere Wachstums- und Absatzzahlen: Die Globalisierung verspricht zahlreiche Vorteile, von denen immer mehr Branchen profitieren möchten. Die Digitalisierung und zunehmende Mobilität von Menschen und Waren bringen für Unternehmen neue Herausforderungen, aber auch bisher unerreichte Chancen. Ein gutes Beispiel – Greiner Packagings neuestes Joint Venture in Russland.

Der Trend hin zu verstärktem weltweiten Engagement macht auch vor Greiner Packaging nicht halt – einerseits soll damit das Wachstum des Unternehmens gefördert werden, andererseits sollen aber auch die eigenen Kunden auf ihrem Expansionsweg die nötige Unterstützung erfahren. In den vergangenen Jahren legte Greiner Packaging deshalb einen Schwerpunkt auf die Expansion außerhalb Europas. Neu ist seit März 2017 ein Joint Venture in Russland.

Produktportfolio ausbauen, Marktposition stärken

Das neue Unternehmen firmiert unter dem Namen oooGreiner Packaging System und ist ein Joint Venture mit dem russischen Kunststoffverpackungsproduzenten Souzpromplast in Noginks, 40 Kilometer östlich von Moskau. Greiner Packaging übernimmt daran die Mehrheit der Anteile. Bereits seit 2005 ist Greiner Packaging mit einem Standort in Vladimir erfolgreich am russischen Markt vertreten, Schwerpunkttechnologien waren bisher Tiefziehen in Verbindung mit der Karton-Kunststoff-Kombination K3®. Ziel des Joint Ventures ist es nun, den Markt zu erweitern und die Aktivitäten in Russland zu verstärken. Dabei wird das Technologieportfolio von Greiner Packaging durch IML beziehungsweise direkt bedruckte Verpackungen/Eimer – in Gebindegrößen von 0,8 bis 25 Liter – ergänzt. Über 230 Mitarbeiter sind für Souzpromplast tätig, das nach modernem, europäischem Standard multinationale Kunden, darunter Henkel, Heinz oder Knauf, beliefert. Das Portfolio des Unternehmens enthält Verpackungen für den Food- und Non-Food-Bereich und ist vor allem im Bereich Eimer für Farben und Chemikalien ein starker Player der Branche.

Synergien und Vorteile auf Kundenseite

Häufig wünschen sich bestehende und global agierende Kunden einen bekannten – und damit vertrauten und verlässlichen – Lieferanten auf Auslandsmärkten. Greiner Packaging sah in einer solchen Anfrage eines namhaften Spielwarenproduzenten die Möglichkeit, in Mexiko aktiv zu werden, 2010 erfolgte der erste große Schritt außerhalb Europas. Die Tatsache, dass viele große Kunden Greiner Packagings nicht nur in Europa sondern auch in den USA aktiv sind, führte vier Jahre später zur Eröffnung eines Produktionsstandortes in Pittston, Pennsylvania. 2015 erfolgte mit einer Akquisition in der Türkei ein erster Schritt in Richtung der Märkte in Middle East und Asien. Diese Strategie wurde 2016 mit einem Joint Venture in Indien und nun 2017 mit der Akquisition in Russland fortgeführt.

Der Einsatz im Ausland lohnt sich dabei aber nicht nur für Greiner Packaging selbst – es sind vor allem auch die Kunden, die von der Expansionsstrategie des Unternehmens profitieren. So spielt etwa das Thema Versorgungssicherheit für viele Partner eine entscheidende Rolle: Mit einem globalen Produktionsnetzwerk kann Greiner Packaging sicherstellen, dass die Produktion auch in Extremfällen gewährleistet ist. Mit Aktivitäten in unterschiedlichen Regionen wächst außerdem die Innovationskraft und -geschwindigkeit eines Unternehmens, da Know-how, Erfahrungen und neue Trends zwischen den einzelnen Standorten ausgetauscht werden können. Davon profitieren auch Kunden, die selbst nicht oder nur beschränkt auf Auslandsmärkten tätig sind. Viele internationale Kunden sind außerdem froh, wenn sie die gewohnte Qualität und das gewohnte Service rund um die Welt erhalten. Nur einen einzigen Ansprechpartner für globale Bedürfnisse zu haben, macht die Abwicklung von Projekten einfacher und garantiert einheitliche Standards. Das internationalen Greiner Packaging Standortnetzwerk ist noch auf einer weiteren Ebene relevant: Projekte können in Europa gestartet und danach – wenn alle Parameter stimmen – weltweit ausgerollt werden. Auch die lokale Nähe macht die Globalisierungsstrategie von Greiner Packaging für Kunden interessant: Weite Wege entfallen, die Logistik bleibt schlank und Transportrisiken werden reduziert.

Greiner Packaging wird auch in Zukunft seine Globalisierungsstrategie weiter verfolgen – zum Wohl des Unternehmens, aber vor allem zum Wohl seiner Kunden weltweit.