Zurück | 22.11.2013

Geheime Verführer zeichnen exzellente Verpackung aus

In der Packworld von Greiner Packaging drehte sich beim Innovation Day 2013 alles um den Point of Sale (POS).

Schon bei seiner zweiten Auflage am 21. November 2013 unterstrich der Innovation Day in der Packworld (Oberwaltersdorf bei Wien) seine Rolle als bedeutender Branchentreff. Mehr als 100 geladene Gäste aus allen Sparten der Verpackungsbranche erlebten sechs interessante Referate und spannende Diskussionen. Sie hatten die Rolle der Verpackung am POS zum Thema – betrachtet aus verschiedenen Perspektiven.

Oberwaltersdorf (Österreich), 22. November 2013 – Event-Organisator Robert Obermayr, Head of Innovation / Division K bei Greiner Packaging International, resümiert zufrieden: „Der heurige Innovation Day war dem Thema POS gewidmet. Die Veranstaltung hat alle unsere Vorstellungen erfüllt. Sie brachte viele Neuigkeiten und interessante Aspekte für die gesamte Branche und war gleichzeitig eine ideale Plattform für Erfahrungsaustausch und Kontaktpflege. Angespornt vom Erfolg haben wir bereits mit den Planungen für den dritten Innovation Day begonnen. Er wird im Herbst 2014 in der Packworld stattfinden.“

Von Marken, Werten und Differenzierung

Günther Botschen, Assistant Professor an der Leopold-Franzens-Universität in Innsbruck, eröffnete den Reigen der Referate. Nach einer kurzen Einführung in die Grundzüge markenorientierter Unternehmensführung präsentierte er das „Greiner Packaging Stimulus-Response-Model“. Dieses übersetzt Markenbotschaften und Werte in Verpackungslösungen, die möglichst viele Sinne ansprechen. Um Werte ging es anschließend auch in den Ausführungen von Uli Vogel, geschäftsführender Gesellschafter von profilingvalues. Er stellte ein Verfahren vor, das auf Basis des Hartman Value Profile Markenpersönlichkeiten erstellt. Klaus Hockl, Managing Director von Cardbox Packaging, präsentierte hochwertige und anspruchsvolle Faltschachteln für den Luxus- und Markenartikelbereich. Er zeigte eine Reihe an Möglichkeiten zur Differenzierung und Aufwertung einer Marke am POS.

Ideen mit Zukunft

Nico Van de Walle, Product Innovation Manager bei der Printing Company Verstraete, gab Einblicke in die Zukunft einer beliebten Methode in der Verpackungsdekoration: In-Mould-Labeling. Er ist überzeugt: „Mit Interactive I²ML wird eine Verpackung in eine interaktive Verpackung umgewandelt – in den ultimativen Kommunikationskanal zwischen Markeninhaber und Konsument.“ Kai Thomas, CEO und Gründer der RE’FLEKT GmbH sprach über das große Potenzial, das Mobile Apps für den stationären Handel bergen. Seiner Meinung nach wird dieses durch Augmented Reality noch verstärkt. Den Abschluss des interessanten Innovation Days 2013 bildete Kenneth Boldog, Head of Division K & Head of Marketing bei Greiner Packaging International. Er erklärte, wie „geheime Verführer“ Verpackungen exzellent machen und skizzierte Wege zum einzigartigen Verpackungsvorteil: „Die unique packaging proposition braucht in jedem Fall Innovation und kann durch Mehrwert in den Bereichen Material, Kommunikation, Convenience, Design oder Nachhaltigkeit geschaffen werden.