Zurück | 03.02.2017

Die Verpackung der Zukunft kommuniziert

Früher war es ganz einfach – wer das Bedürfnis oder den Wunsch verspürte käuflich etwas zu erwerben, hatte zwei Möglichkeiten. Nummer eins, der Gang zum Laden – dem Point of Sale – von wo, unter begrenzter Verfügbarkeit, die Ware der Wahl gleich mit nach Hause genommen wurde. Möglichkeit Nummer zwei, der Griff zum Katalog, aus dem Ware bestellt und in weiterer Folge an der Haustüre entgegengenommen werden konnte.

Heute ist das anders, wie Dr. Volker Lange vom Frauenhofer-Institut für Materialfluss und Logistik am 5. Greiner Packaging Innovation Day erklärte. Denn heute ist der Point of Sale überall. Unser Tablet holt ihn in unser Wohnzimmer, unser Laptop ins Büro und unser Smartphone in die Straßenbahn. Der virtuelle Point of Sale kennt keine Grenzen. Produkte in unglaublicher Vielfalt und Waren in massenhafter, ständiger Verfügbarkeit machen den neuen Point of Sale zum stetigen, treuen Begleiter eines jeden Shoppingfreunds.

Einmal bestellt müssen all die schönen Produkte nur noch in den Händen des Kunden landen. Möglichst pünktlich und möglichst heil. Dafür zeichnen zwei Aspekte verantwortlich: Logistik und Verpackung. Inwieweit diese zwei Bereiche in Zukunft verschmelzen werden, wurde am Innovation Day deutlich. Denn die Verpackung der Zukunft wird nicht nur Informationsträger sein, sondern auch alle Bereiche der Logistikkette miteinander verknüpfen. Ausgestattet mit Elektronik weiß sie etwa genau, wo sie sich gerade befindet oder vielleicht eigentlich befinden sollte. Temperatur- und Schocksensoren können exakt ausmachen, wann etwa ein Joghurtbecher Beschädigung erfahren hat oder seine Kühlkette nicht eingehalten wurde. Derartige Informationen sind aber keineswegs passiv und warten darauf abgerufen zu werden. Als Teil der gesamten Logistikkette kommuniziert die intelligente Verpackung von morgen diese Daten automatisch weiter und kann so die gesamte Logistikkette steuern – als aktiver Kommunikator.

Greiner Packaging freut sich darauf, gemeinsam mit seinen Kunden viele Kommunikatoren zu realisieren.